EingSchenkt

Martin Schenks Blog

EingSchenkt header image 4

Entries Tagged as 'Bildung'

„Vom Freudenschrei bis zur Suiziddrohung“

Juli 23rd, 2015 · No Comments · Uncategorized

Kinder und Jugendliche brauchen besondere Unterstützung und die richtige Hilfe, wenn sie nicht mehr klar kommen. Kinderarmut, Schulabbruch und Hoffnungslosigkeit bekämpfen.

[Read more →]

Tags:·······

Long-term care and child care as a driver of the economy

Juli 3rd, 2015 · No Comments · Uncategorized

They provide care and developmental support for small children. They nurse and help old people. They advise and help families in crisis situations. All this, many people would say, costs money. No, say economic researchers – who many people would expect to unanimously lament that “social spending damages the economy” – the economic data tell […]

[Read more →]

Tags:·······

„Wir waren naiv“

Oktober 17th, 2014 · 1 Comment · Uncategorized

Warum in Schwedens Schulen Leistung und Gerechtigkeit nicht mehr zusammen finden Es begann in Schweden in den 90er Jahren mit der Kommunalisierung der Schule ohne Zielsteuerung. „Die Rathäuser hatten weder Mittel noch Erfahrung“, analysiert der schwedische Bildungshistoriker Hans Albin Larsson. „Es gab keine konkreten Qualitätsstandards mehr“. In den 2000ern folgte die Kommerzialisierung. Die Schlagwörter hießen […]

[Read more →]

Tags:·······

Handbuch Armut in Österreich

April 1st, 2014 · No Comments · Uncategorized

Die Armutsbedrohung breiter Schichten ist eines der großen sozialen Probleme unserer Wohlstandsgesellschaft; jetzt noch verschärft durch die Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Beiträge dieses Buches geben auf 1000 Seiten einen umfassenden und systematischen Überblick über den aktuellen Stand der Armutsforschung in Österreich und präsentieren neueste Erkenntnise zu Ursachen, Folgen und Bekämpfung von Armut.

[Read more →]

Tags:··············

Zukunft trotz(t) Herkunft

Dezember 16th, 2013 · No Comments · Uncategorized

Schulen in sozial benachteiligten Bezirken müssen besonders gut ausgestattet werden, damit sie keine Schüler zurücklassen und für alle Einkommensschichten attraktiv bleiben. Die Niederlande, Zürich, Hamburg und auch Kanada haben mit einer „kompensatorischen Mittelzuteilung“ gute Erfahrung gemacht. „Bildung  X-Plus“ – eine schulpolitische Intervention zur Bildungsreform.

[Read more →]

Tags:·····

Stärken und Schwächen des österr. Sozialstaatsmodells

Juni 3rd, 2013 · 1 Comment · Uncategorized

Was sind die Stärken und was sind die Schwächen, fragt man sich, wenn man etwas verbessern will. Im besten Fall wird man dann die Schwächen korrigieren und die Stärken optimieren. Das gilt auch für den Sozialstaat. Dort, wo soziale Probleme steigen, müssen wir gegensteuern, dort, wo soziale Probleme präventiv verhindert werden, müssen wir weiter investieren. […]

[Read more →]

Tags:······

Was dachte der Briefträger?

März 22nd, 2013 · No Comments · Uncategorized

Die Kraft der Zusammenarbeit oder vom Geschmack des Vertrauens. Hakan ist durch die Hauptschule gekommen. Irgendwie. „Ich weiß nicht, was ich dort gelernt hab“, murmelt er, während sein Kugelschreiber über ein bereits zur Hälfte beschriebenes Papier flitzt. „Englisch, Mathe – keine Ahnung. Viele Noten waren geschenkt. Ehrlich.“ Hakan lernt jetzt an der Handelsschule in der […]

[Read more →]

Tags:······

Die Integrationslüge. Antworten in einer hysterisch geführten Auseinandersetzung.

April 13th, 2012 · No Comments · Uncategorized

Es ist eine hysterische Debatte. Kaum eine Debatte wird privat und öffentlich so emotional und unsachlich geführt wie die Frage der Integration von »Menschen mit Migrationshintergrund«.Und die Halbwahrheiten und Irrtümer, die dabei von allen Seiten aufs Tapet gebracht werden, verfestigen und vertiefen die Probleme weiter: die Verwechslung von Relativismus mit Toleranz, die Politisierung von Identität […]

[Read more →]

Tags:······

Es reicht! Für alle! Wege aus der Armut.

März 22nd, 2010 · No Comments · Uncategorized

Es reicht! Mitten im reichen Europa leben Millionen von Menschen, die jeden Cent mehrmals umdrehen müssen. Armut ist das Leben, mit dem die wenigsten tauschen wollen. Die Betroffenen haben die schlechtesten Jobs, die geringsten Einkommen, die kleinsten und feuchtesten Wohnungen, sie haben die krankmachendsten Tätigkeiten, wohnen in den schlechtesten Vierteln, gehen in die am geringsten […]

[Read more →]

Tags:···············